« zurück zur Übersicht

veröffentlicht am 04.12.2018

1. Ehrenamtstag „ich&wir – Engagement im Ehrenamt“

Vom "Nein, Danke" zum "Ja, gerne" .Wir alle können helfen

1. Ehrenamtstag „ich&wir – Engagement im Ehrenamt“
Mit vielen Informationen und Broschüren zum Thema „Integration durch Sport“, „Schule & Verein“, „Kindeswohl im Sport“, „gegen sexuelle Gewalt im Sport“ oder „Inklusion im Sport“ kamen der Integrationskoordinator des Sportkreis Region Kassel, Heiko Weiershäuser, der auch Sportcoach der Stadt Wolfhagen ist, und Lisa Blaski, zuständig für den Bereich „Schule & Verein“ im Sportkreis, mit den Besuchern, aber auch den anderen ca. 40 Teilnehmern ehrenamtlicher Initiativen ins Gespräch.
 
Besonders angetan zeigten sich viele Besucher über die Informationen zum Integrativen und inklusiven Team-Triathlon, den der VfL Wolfhagen mit der Wilhelm-Filchner-Gesamtschule in Wolfhagen jährlich durchführt. Der tolle Mix aus Spaß am Sport, der Integration von Geflüchteten, der Zusammenarbeit von Schule & Verein und der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in einer einzigen Veranstaltung ist vorbildlich, meinte Bürgermeisterin Friedrich, so was müssen wir in Kassel auch realisieren. Der Sportkreis Region Kassel wird sich diesem Wunsch natürlich nicht verwehren und dabei kräftig helfen.

Doch es wäre nicht der Sport, wenn nur Informationen ausgehändigt und geredet worden wäre. Nein, die Töchter des Integrationskoordinators unterstützten ihren Vater mit einer Indoor-Slackline und animierten die Besucher zum Mitmachen. Ob nun die Bürgermeisterin der Stadt Kassel, Frau Ilona Friedrich, der Vorstand Sport der MT Melsungen, Herr Axel Geerken, das Maskottchen der MT, "Henner" oder zahlreiche Besucher übten ihr Gleichgewicht beim wackeligen Gang über das gespannte Band.

Und hatten dabei so viel Spaß, dass die meisten der Besucher, auch die VIPs (!), ihren Ehrgeiz entdeckten und die 2-Meter-Strecke auch 2 oder 3 mal absolvierten, bis sie es ohne Hilfestellung geschafft hatten. :-)
So etwas schafft nur der Sport.


Aber nicht nur der Sportkreis war da, neben der Diakonie, den Hilfsverbänden, der Feuerwehr und ganz vielen anderen Bereichen des Ehrenamts war auch ein Sportverein aus dem Sportkreis aktiv mit dabei. Und wie, denn der OSC Vellmar faszinierte die Besucher mit seiner Cheerleader-Abteilung "Blue Birds", die akrobatisch nicht nur fast bis unter die Decke flogen, sondern auch auf der Slackline eine gute Figur machten.
 
Zum Abschluss der Veranstaltung luden dann die Bundesliga-Handballer die Besucher zu einem öffentlichen Training ein. Manches Mal waren sie allerdings schon ein wenig erstaunt und mussten grinsen, weil es bei gelungenen Aktionen nicht nur Beifall von Trainer Heiko Grimm gab, sondern oftmals Applaus von der Tribüne schallte!

Fazit: Eine ganz tolle Idee, die in einer richtig gut gelungenen Ausführung dank einer super Organisation endete. Und die mit ein wenig mehr an Vorberichterstattung in den heimischen Medien sowie durch Radio und TV sicherlich mehr Besucher verdient gehabt hätte.

Aber das kann ja nächstes Jahr werden, denn die Aktion sollte zu einem festen Termin im Jahreskalender werden – und der Sport ist dann auf jeden Fall wieder mit dabei. :-)

Heiko Weiershäuser u. Lisa Blaski
 
 
 
 
Facebook Account RSS News Feed