« zurück zur Übersicht

veröffentlicht am 11.06.2018

Kindeswohl "Wir machen mit"

Gut besuchte Veranstaltung im "Haus der Jugend" in Kassel

Kindeswohl "Wir machen mit"
Hintergrund:
Das Sportamt und das Jugendamt - als Vertreter der Stadt Kassel - und der Sportkreis Region Kassel e.V. haben eine Rahmenvereinbarung getroffen, die die Umsetzung des sensiblen Themas Bundeskinderschutzgesetz durch die Kasseler Sportvereine zum Inhalt hat.
Das sogenannte Kasseler Modell.Den Vereinen werden verschieden Varianten der Handhabe dazu angeboten.
Dazu gab es bereits verschiedene Veranstaltungen im Rathaus und in den  Kasselern Stadtteilen.

Diesmal machte sich trotz brütender Hitze und anschliesendem Gewitter die Sportjugend Hessen mit dem Refereten Stefan Zähr vom lsb h auf den Weg von Frankfurt nach Kassel und konnte fast 40 Teilnehmern in seiner ausführlichen Präsentation Fakten und Zahlen nahebringen.

Nach einer allgemeinen Einführung "zum Kindeswohl im Sport" erläuterte er die anzustrebende Grundhaltung für Trainer/ innen und die verschiedenen Präventionsmaßnahmen für die Vereine.
z.B.
-Präventation beim Einstellungsgespräch
-Benennung von Ansprechpartnern
-Verhaltenscodex
-Ehrenkodex
-erweitertes Führungszeugnis
-Information durch Schulungen
-Aufnahme in die Satzung

Ziel ist es bis Endes des Jahres –so die Auflage des Jugendamtes- sollten alle Kasseler Vereine die Vereinbarung unterschrieben an die Geschäftsstelle geschickt haben, die sich somit öffentlich dem Kinder-und Jugendschutz verpflichten
und sich damit für das Kindeswohl im Verein öffentlich verantwortlich zeigen.
Als Qualifizierungsmerkmal haben schon einige Vereine nach Abgabe der unterschriebenen Vereinbarung ein Logo für die Homepage bekommen.


Nach einem regen Erfahrungs-und Meinungsaustausch beendete Frau Stephan vom Jugendamt Kassel
die Veranstaltung mit einem herzlichen Dank an die anwesenden Vereine und betonte ,dass nicht alle aufgeührten Maßnahmen sofort umgesetzt werden können oder müssen.
 
 
Facebook Account RSS News Feed